Lokales

Mordkommission ermittelt in Neugraben

Neugraben. Polizeibeamte des Polizeikommissariats 47 (PK 47) haben heute Vormittag einen 42-jährigen Deutschen vorläufig festgenommen. Er ist verdächtig, zuvor einen bislang noch nicht sicher identifizierten Mann tödlich verletzt zu haben. Die Mordkommission (LKA 41) hat in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Hamburg die Ermittlungen aufgenommen.

Nach ersten Erkenntnissen hatten die Männer sich zusammen in einer Neugrabener Wohnung aufgehalten, bevor der Täter aus bislang unbekannten Gründen massive Gewalt gegen das Opfer ausübte. Anschließend flüchtete er zu Fuß.

Trotz Behandlung durch einen hinzugerufenen Notarzt erlag der Geschädigte noch am Tatort seinen schweren Verletzungen.

Zeugenhinweise und sofort eingeleitete polizeiliche Fahndungsmaßnahmen nach dem Täter führten unweit des Tatorts zur Festnahme des Tatverdächtigen.

Spezialisten der Mordkommission (LKA 41) übernahmen die weiteren Ermittlungen, insbesondere auch zu den Hintergründen der Tat.

Es wird geprüft, ob der Festgenommene einem Haftrichter zugeführt wird. Die Ermittlungen dauern an.

Zeige mehr
AnzeigeIhre Zahlen klar im Blick

Ein Kommentar

  1. Anderen Quellen zufolge fand die Tat unter Alkoholeinfluss statt. Meine Meinung: Wären die bekifft gewesen statt besoffen, wäre wahrscheinlich gar nichts passiert. Aber Alkohol gehört zum Kulturgut und Cannabis ist Teufelszeug.
    Wie schön wäre es, wenn Sachkenntnis und Weitsicht walten würden, wenn es um politische Entscheidungen geht. Uns bliebe viel erspart.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert