Sport

„Uns Uwe“ räumt jetzt die Himmels-Liga ab

Norderstedt/Hamburg. Mit Uwe Seeler verliert unsere Stadt ein Stück von sich selbst – bodenständig, ehrlich, hanseatisch. Er hat sich mit seiner Tatkraft, Fairness und Geradlinigkeit in die Herzen der Menschen gespielt und ist für viele in Deutschland und darüber hinaus zu einem sportlichen und menschlichen Vorbild geworden. Mit seinem ehrenamtlichen Engagement hat sich Uwe Seeler um das Gemeinwohl in seiner Heimatstadt verdient gemacht. Hamburg trauert um seinen Ehrenbürger und wird ihn als außerordentliche hanseatische Persönlichkeit in Erinnerung behalten.“, sagt Hamburgs Erster Bürgermeister Peter Tschentscher anlässlich des Todes von Uwe Seeler.

Der 1936 in Hamburg geborene war Ehrenbürger der Hansestadt. Uwe Seeler spielte bis zum Ende seiner aktiven Fußballzeit am 1. Mai 1972 insgesamt 72 Spiele in der Nationalmannschaft und hält mit seiner vierfachen Teilnahme an der Fußballweltmeisterschaft und 21 WM-Spielen einen einmaligen Rekord im Fußballsport. Für den HSV schlug sein Herz bis zuletzt, auch wenn er so manches mal mit Entscheidungen des Vereins haderte. Hamburg hat Halbmast geflaggt. In seine Fußstapfen zu treten war schon zu Lebzeiten eine Herausforderung.

Zeige mehr
AnzeigeIhre Zahlen klar im Blick Vergessen Sie den Alltag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"