HarburgVerkehr

SPD lädt zur Diskussion über unzureichende Verkehrsanbindung aus dem Süden

Harburg. Die Harburger SPD und deren Angeordnete Matthias Czech (MdHB), Metin Hakverdi (MdB) und Frank Wiesner (Bezirksversammlung) wollen über den Ärger mit dem Verkehrschaos ins Gespräch kommen. Seit dem LKW-Brand unter der S-Bahn Station „Elbbrücken“ hat sich die Lage zugespitzt und die seit Jahren geführte Diskussion um eine schlechte Anbindung des Südens angefeuert. Im Gespräch sollen die Verlängerung der U-Bahn Linie 4 und die Idee einer Ringlinie thematisiert werden. Das Gespräch, zu dem Bürgerinnen und Bürger herzlich eingeladen sind, findet am 27.8.2022 um 18:30 Uhr im Herbert-Wehner-Haus (Julius-Ludowig-Straße 9, 21073 Hamburg) statt.

Zeige mehr
AnzeigeIhre Zahlen klar im Blick

Ein Kommentar

  1. Worüber wundern wir uns? Es ist bekannt, dass Harburg in der Wahrnehmung des Hamburger Senats nicht stattfindet, außer man sucht eine Möglichkeit zur Unterbringung ungeliebter Bevölkerungsgruppen. Vorhin kam auf NDR eine Sendung „Rund um Hamburg mit dem Rad“- und Harburg tauchte nicht auf. Der NDR hat es sogar fertig gekriegt, von der „niedersachsener Seite des Elbtunnels“ zu reden. Das lässt tief blicken… aber was kann man schon erwarten für einen Stadtteil, der erst seit 85 Jahren zur Stadt gehört?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.