Eißendorf

29-jährige in sexueller Absicht an Bushaltestelle in Eißendorf attackiert

Eißendorf. In der Nacht zu vergangenem Samstag wurde in Eißendorf eine Frau Opfer eines Sexualdelikts. Die Polizei sucht Zeugen. Nach den bisherigen Erkenntnissen wurde die 29-Jährige im Bereich der Bushaltehaltestelle Rabenstein von dem Täter attackiert. Dieser hielt sie fest und nahm sexuelle Handlungen an sich vor. Die Frau wehrte sich, schrie um Hilfe und konnte sich befreien. Der Täter flüchtete mutmaßlich in den Außenmühlenpark.

Nach Eingang des Notrufs leitete die Polizei umfangreiche Fahndungsmaßnahmen ein, in deren Verlauf jedoch kein Tatverdächtiger angetroffen wurde. Der Unbekannte ist etwa 30 bis 50 Jahre alt, 185cm groß, hat ein südländisches Erscheinungsbild, schwarze Haare, breite Schultern und einen dunklen Vollbart. Bekleidet war der Mann mit einem blauen T-Shirt und einer hellen Hose. Die Fachdienststelle für Sexualdelikte (LKA 42) hat die Ermittlungen aufgenommen.

Zeugen, die Hinweise auf den Täter geben können oder im Zusammenhang mit der Tat verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich unter 040/4286-56789 beim Hinweistelefon der Polizei Hamburg oder an einer Polizeidienststelle zu melden. Insbesondere wird ein bislang unbekannter Autofahrer gesucht, den die junge Frau unweit des Tatorts im Bereich Marmstorfer Weg/Eißendorfer Grenzweg an einer dortigen Tennisanlage angesprochen und um Hilfe gebeten hat.

Zeige mehr
AnzeigeIhre Zahlen klar im Blick

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.