Heimfeld

Zeugenaufruf nach Verkehrsunfall mit Flucht auf der BAB 7 in Hamburg-Heimfeld

Heimfeld. Sonntagnachmittag kam es auf der Autobahn 7 zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein 70-Jähriger verletzt und ein Auto stark beschädigt wurde. Der mutmaßliche Verursacher flüchtete unerlaubt vom Unfallort. Gegen 17:40 Uhr befuhr die Fahrerin eines Nissan die Autobahn im linken Fahrstreifen in Fahrtrichtung Norden. Nach derzeitigen Erkenntnissen fuhr auf gleicher Höhe neben ihr ein dunkler Pkw, der unvermittelt auf ihren Fahrstreifen wechseln wollte. Die 66-jährige Nissan-Fahrerin versuchte durch ein Fahrmanöver, eine Kollision zu verhindern und stieß dabei mehrfach gegen die Mittelleitplanke, überquerte dann die Fahrspuren nach rechts und kam schließlich auf dem Standstreifen zu stehen.

Die Fahrerin blieb durch die Kollision unverletzt. Ihr 70-jähriger Beifahrer wurde leicht verletzt und vorsorglich durch eine Rettungswagenbesatzung in ein Krankenhaus gebracht. Der Nissan wurde massiv beschädigt und war nicht mehr fahrbereit. Der dunkle Pkw, bei dem es sich möglicherweise um ein Fahrzeug mit dänischer Länderkennung handeln könnte, fuhr vor der nahenden Kollision wieder zurück in seinen Fahrstreifen. Anschließend setzte das Auto seine Fahrt fort und entfernte sich unerlaubt vom Unfallort. Die Ermittlungen dauern an.

Zeugen, die Beobachtungen im Zusammenhang mit dem Verkehrsunfall gemacht haben oder Hinweise auf den Verursachenden oder das Fahrzeug geben können, werden gebeten, sich beim Hinweistelefon der Polizei unter 040/ 4286-56789 oder einer Polizeidienststelle zu melden.

Zeige mehr
AnzeigeIhre Zahlen klar im Blick Vergessen Sie den Alltag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.