Verkehr

Ab dem 19. September wieder S-Bahnen im Fünf-Minuten-Takt über die Elbe

Hamburg. Die vorläufigen Reparaturen an der Station Elbbrücken stehen kurz vor dem Abschluss. Ab dem 19. September rollen wieder S-Bahnen der Linien S3 und S31 im Fünf-Minuten-Takt über die Elbe. Vorher wird am kommenden Samstag, 17.9. ab 1 Uhr die durch den Lkw-Brand beschädigte Brücke noch einmal für 24 Stunden voll gesperrt. In dieser Zeit muss der 20-minütige Pendelverkehr auf der S3 ausfallen. Die Deutsche Bahn hat sich entschieden, die Arbeiten trotz des Hafengeburtstags durchzuführen, um den regulären S‑Bahn-Verkehr möglichst schnell wieder anbieten zu können. Zum Hafengeburtstag gibt es aber auch mehr Angebot, die S-Bahnen fahren am Freitag und Samstag länger im 10‑Minuten-Takt.

Am Samstag können Fahrgäste zwischen Elbbrücken und Wilhelmsburg weiterhin auf den Busverkehr ausweichen oder zwischen Harburg und Hauptbahnhof die Züge des metronom sowie von Start Unterelbe nutzen. Zudem stehen für HVV-Zeitkarteninhaber die Züge des Fernverkehrs zwischen Hamburg-Harburg und Hamburg Hbf kostenlos zur Verfügung. Die MetroBus-Linie 13 fährt auf einem verlängerten Linienweg, alle Fahrten beginnen und enden an der Haltestelle U5 Elbbrücken. MOIA-Shuttles und Taxen verstärken den öffentlichen Nahverkehr und pendeln zwischen den S-Bahnhöfen Hammerbrook und Veddel.

Der Halt der S-Bahnen Richtung Hauptbahnhof an der Station Elbbrücken wird ab dem 19. September bis auf weiteres nicht möglich sein. Der Bahnsteig ist durch den Brand so stark beschädigt, dass eine umfassende Reparatur notwendig ist. Fahrgäste der S‑Bahn aus Harburg mit dem Fahrtziel Elbbrücken können bis Hammerbrook fahren und dann und eine Station bis Elbbrücken zurück. Richtung Harburg halten die S‑Bahnen regulär an der Station Elbbrücken.

Zeige mehr
Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaue auch dies
Schließen