Harburg

Silbermedaille für Regionalverband Harburg beim Tag der Johanniter in Rostock

Harburg. Die Harburger Johanniter haben beim Tag der Johanniter in Rostock Platz zwei in der Kategorie A der Sanitätshelfer über 16 Jahre erkämpft. Bei dem Erste-Hilfe-Wettkampf messen sich alle zwei Jahre Teams aus dem ganzen Norden. In sechs verschiedenen Alters- beziehungsweise  Leistungsklassen, von den kleinsten Ersthelfern über die Schulsanitätsdienste bis hin zu den Profirettern aus dem Rettungsdienst, stellten insgesamt 23 Teams aus Norddeutschland ihr Können unter Beweis. Erstmals dabei waren die Hund-Mensch-Teams aus den Johanniter-Rettungshundestaffeln.

Gleich zu Beginn des Wettkampftages mussten alle Teams ihr theoretisches Wissen in einem schriftlichen Test beweisen. In einem Hindernisparcours ging es dann mit einer Trage über Treppen, durchs Fenster und über eine Wippe – auf Zeit und mit einer gefüllten Wasserschale, die balanciert werden musste. Die Erwachsenen-Teams zeigten außerdem die Herz-Lungen-Wiederbelebung anhand einer Übungspuppe. In ihrem Praxistest mussten alle Teilnehmenden einen typischen Fall, der von Verletztendarstellern gespielt wurde, lösen. Das Harburger „A-Team aus dem Süden“ meisterte die Aufgaben souverän. Regionalvorstand Thomas Edelmann war von dem Abschneiden der Harburger Mannschaft begeistert: „Nach zwei Jahren coronabedingter Wettkampfpause freut es mich, dass unser Team einen so guten Platz belegt hat.“

Zeige mehr
AnzeigeIhre Zahlen klar im Blick Vergessen Sie den Alltag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.