MaschenSeevetal

Ehrenamtliche gesucht: Die Fahrradwerkstatt in Maschen sucht dringend Verstärkung

Maschen. Die Fahrradwerkstatt Maschen in der Flüchtlingsunterkunft am Reiherhorst sucht engagierte Bastler, die Interesse daran haben in einem kleinen Team Fahrräder zu reparieren. Das ehrenamtliche Angebot für Flüchtlinge soll nach Möglichkeit wieder regelmäßig stattfinden. Bereits 2016 wurde die Werkstatt in Maschen eingeweiht und viele Jahre von engagierten Ehrenamtlichen geführt und aufgebaut. Die Gemeinde Seevetal bedankt sich herzlich für das große vorangegangene Engagement. Nun wird Nachwuchs gesucht. Aktuell wird die Werkstatt so gut wie gar nicht genutzt, dabei handelt es sich um eine voll ausgestattete Fahrradwerkstatt.

„Die Fahrradwerkstatt in Maschen soll wieder eine feste Anlaufstelle für Flüchtlinge werden. Dabei geht es nicht nur darum, die Räder auf Vordermann zu bringen, die Menschen sollen hier auch eine gute Zeit gemeinsam haben, sich austauschen und Kontakte knüpfen“ so der Sozialarbeiter David Lupo von Living Quarter. Einen ersten Ehrenamtlichen gibt es schon: Jens Dreves aus der Nachbarschaft hat Spaß am Schrauben und bringt bereits einige Fahrräder in seiner Freizeit wieder auf Tour. Jetzt wird noch Unterstützung gesucht. „Für die Mobilität der Flüchtlinge sind Fahrräder unverzichtbar“ so Sven Bühler, Heimleiter von Living Quarter, der das Projekt tatkräftig unterstützt. 

Wer beim Projekt Fahrradwerkstatt mit einsteigen möchte, meldet Sie sich gern bei Catharina Santos, Sozialarbeiterin der Gemeinde Seevetal unter Telefon 04105- 55 22 78, bzw. per Mail an C.Santos@seevetal.de. Das Angebot soll nun vorerst regelmäßig an jedem ersten Sonnabend im Monat von 10 bis 13 Uhr stattfinden. Da die Zahl der Flüchtlinge in Seevetal wieder steigt, werden für das Projekt auch gern noch gebrauchte Fahrräder angenommen. Wer ein Fahrrad abzugeben hat, wendet sich an den Heimleiter Sven Bühler von Living Quarter, dieser ist unter der Telefonnummer 0176-13434243 zu erreichen.

Zeige mehr
AnzeigeIhre Zahlen klar im Blick Vergessen Sie den Alltag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.