Sport

Volleyballerinnen erlaufen 2650 Euro für guten Zweck

Hausbruch. Am 3. Oktober fand im Sportpark Opferberg der erste Spendenlauf des Volleyball-Team Hamburg statt. Die 47 Teilnehmerinnen und Teilnehmer liefen insgesamt 395,6 km und sammelten damit eine Spendensumme von 2652,50 Euro. Dieser Betrag kommt zur Hälfte der NDR-Benefizaktion „Hand in Hand für Norddeutschland“ und zur anderen Hälfte dem VTH zugute. „Unser Rahmenprogramm mit Spielgeräten, Speisen und Getränken wurde von den zahlreichen Zuschauern ebenfalls sehr gut angenommen“, freute sich VTH-Helfer Thomas Brabandt.

Die meisten Runden auf der 400 Meter langen Leichtathletikbahn liefen Finnja und Feli. Mit 54 Runden absolvierten die beiden VTH-Spielerinnen einen ganzen Halbmarathon. Teamkollegin Norah erlief den höchsten Spendenbetrag. Damit gewannen die drei Eintrittskarten für „Das Kino“ in Neu Wulmstorf. „Ein riesengroßes Dankeschön an alle, die diesen Spendenlauf, in welcher Weise auch immer, unterstützt haben. Es steht jetzt schon fest, dass wir diesen Lauf im nächsten Jahr wiederholen werden“, sagte Thomas Brabandt, der das Event zusammen mit Jana Wafdi und Wiebke Clemann ins Leben gerufen hatte.

Zeige mehr
Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert