Harburg

Harburg hieß seine neuen Studierenden herzlich willkommen

Harburg. Auch in diesem Jahr war die Übergabe der Willkommenspakete an die Studierenden ein voller Erfolg und das bei bestem Herbstwetter und guter Stimmung. Mit dem aktuellen Jahr ging das Willkommenspaket bereits in die 12. Runde, das gemeinsam von Harburg Marketing und der TUHH entwickelt wurde und Dank finanzieller Unterstützung vom Phoenix-Center und der Sparkasse Harburg-Buxtehude realisiert werden konnte. 2013 erhielt die Aktion im Übrigen die Auszeichnung „Hamburger Stadtmarketing-Preis“. Austragungsort, Begrüßung und Taschenübergabe Austragungsort war der Carl-Ihrke-Weg mit Sicht auf die Lämmertwiete.

Die Eröffnung des StudiStart22 ging jeweils mit einer Rede von Frau Fredenhagen – Bezirksamtsleitung, Frau Prof. Smirnova – Vizepräsidentin für Forschung an der TUHH, Sandra Becker – Sparkasse Harburg-Buxtehude und Antonia Marmon – Harburg Marketing einher. An der Verteilung der Stofftaschen für die 500 Studierenden beteiligten sich die Redner sowie Prof. Kerstin Kuchta, Dr. Ralf Grote und diverse Helfer. Bis 15:30 Uhr wurden alle Taschen mit großer Freude von den einzelnen Student:innen in Empfang genommen. Des Weiteren erhielten die Studierenden einen Getränkegutschein für die neu eröffnete Panthera Bar in der Lämmertwiete und einen prall gefüllten Obstbeutel vom Adese Markt.

Alle Student:innen, die ihr Erstsemester im Oktober 2022 an der TUHH beginnen, erhielten jeweils eine der schönen TUHH-Stofftaschen in unterschiedlichen Farben. Die Semestertaschen wurden aus rPET-Recyclingfilz in einem polnischen Werk gefertigt, der zu 88% aus recycelten Fasern besteht. Gewonnen wird der Rohstoff aus alten PET-Flaschen. Der Inhalt der Taschen war mit vielen nützlichen Give-aways, diversen Gutscheinen Harburger Händler und Dienstleister gefüllt. Von gängigen Tools wie Schreibutensilien, USB-Sticks, Powerbanks bis hin zum Thermobecher, Vergünstigungen im Theater und einem 4-wöchigen Probetraining im Sportverein war alles drin, was einen Semesterbeginn noch attraktiver macht. Aber auch für Frisches im nachhaltigen Obst- oder Gemüsebeutel wurde ausreichend gesorgt.

Zeige mehr
Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert