Stade

Polizei nimmt Drogenbande hoch und stellt umfangreiche Beweismittel sicher

Stade. In einem seit dem Sommeranfang diesen Jahres geführten umfangreichen Ermittlungsverfahren gegen fünf Beschuldigte (zwei Frauen und drei Männer) im Alter zwischen 28 und 52 Jahren wegen des Verdachts auf bandenmäßigen Handel mit Betäubungsmitteln haben die Mitglieder der dazu eingerichteten Ermittlungsgruppe zusammen mit Kolleginnen und Kollegen aus dem Zentralen Kriminaldienst des Polizeiinspektion Stade am gestrigen späten Nachmittag sieben Objekte in der Samtgemeinde Fredenbeck, in Harsefeld und in Stade durchsucht. Dabei wurden die Ermittler von Einsatzkräften des Mobilen Einsatzkommandos aus Lüneburg und des Spezialeinsatzkommandos aus Hannover unterstützt.

Alle fünf Tatverdächtige konnten durch die eingesetzten Kräfte vorläufig festgenommen werden. Zwei von ihnen wurden nach Durchführung der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt. Für drei Beschuldigte wurde durch die Staatsanwaltschaft Stade ein Antrag auf Haftbefehl beim Amtsgericht Stade gestellt. Nach der Vorführung beim Haftrichter und dem Erlass der Untersuchungshaftbefehle wurden zwei von ihnen anschließend in eine niedersächsische Justizvollzugsanstalt eingeliefert. Ein Haftbefehl wurde gegen Auflagen zunächst außer Vollzug gesetzt.

Im Rahmen der Durchsuchungen konnten die Ermittler dann über 12 kg Marihuana, Haschisch, Kokain und Amphetamin sowie Extasypillen sicherstellen. Daneben fiel den Durchsuchungskräften noch ein Schießkugelschreiber in die Hände, der genauso wie über 50.000 Euro Bargeld und zwei hochwertige BMW-Fahrzeuge beschlagnahmt wurde. Der Straßenverkaufswert der Drogen wird auf über 150.000 Euro geschätzt. Die Ermittlungen in der Sache dauern weiter an.

Zeige mehr
Anzeige

Ein Kommentar

  1. wieso wird nicht dazu geschrieben das ein Hund dabei erschossen wurde und die Tür nicht versiegelt so das, dass Leute im schlimmsten Fall Kinder sehen hätten können weil der liegengelassen wurde ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert