Harburg

Harburg im Fokus: Behörden suchen erneut nach illegalen Automaten

Harburg. Zahlreiche Beamte der Polizei sowie Mitarbeitende des Bezirksamts und des Finanzamts kontrollierten am Mittwochnachmittag zwei Geschäfte in Harburg. In einem Club am Lüneburger Tor wurden die Beamten im Keller fündig. Dort wurden fünf Automaten und ein dreistelliger Geldbetrag beschlagnahmt, die unter Auslassung sonstiger Regeln und feuerrechtlicher Vorschriften aufgestellt waren. Das Bauamt hat die Öffnung des Geschäfts vorerst untersagt.

In der Wilstorfer Straße trafen die Beamten im Hinterhof eines Kaffee und Cocktail-Lokals auf sieben Personen, die Drogen mit sich führten. Dies konnte aber keiner konkreten Person zugeordnet werden. In den Fokus der Ermittler rückten hier zwei Lagerräume. Zwei Panzertüren sicherten deren Zugang zum Hof, ein Schlüsseldienst wurde zum Öffnen der Türen hinzugezogen. Dort befanden sich ebenfalls mehrere nicht zugelassene Automaten, die aber nicht im Betrieb waren.

Ein Eingang weiter verschafften sich die Beamten Zutritt zu einem ehemaligen Friseursalon. Die Beamten fanden dort als gestohlen gemeldetes Werkzeug. Die Behörde untersagte den Betrieb der Räume, die teilweise ohne Baugenehmigung erweitert worden waren. Ermittler aus der Polizeiinspektion Neumünster unterstützten die Maßnahme.

Zeige mehr
Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert